Der Citroën DS

Die Göttin

Bei seiner Vorstellung am 8. Oktober 1955 auf dem Pariser Automobilsalon sorgte das neue Citroën-Modell bei Presse und Besuchern für Aufsehen. Das bis dahin einzigartigen avantgardistisches Design mit einer Fülle von technischen Innovationen stellten eine Sensation dar.
So wurde bei den D-Modellen zum ersten Mal bei einem Serienfahrzeug ein zentrales hydraulisches System für Federung, Bremsen, Schaltung sowie Lenkunterstützung eingesetzt.
Die avantgardistische Karosserieform ermöglichte dank guter Aerodynamik eindrucksvolle Leistungs- und Verbrauchswerte. Entgegen anfänglicher Bedenken erwies sich die aufwändige Hydraulik als dauerhaft funktionssicher und die gewagte Formgebung als zweckmäßig.
In ihrer 20-jährigen Produktionszeit wurden die D-Modelle in ihren wesentlichen Grundzügen unverändert produziert. Bis heute ist ihr Status als Technik- und Designikone unbestritten.